10. ADAC Fontane-Rallye-Neuruppin 2007

Silvio & Rene (Foto: Cornell Hache - www.rallyefieber.de)

Frühlingswetter wie in Friedenszeiten, mit strahlender Sonne und tiefblauem Himmel. Das perfekte Wetter also, um den Elch auf die Weide zu lassen. 70 Teams waren geladen bei der 10. Fontane-Rallye, davon allein acht Elche. Knöbel fuhr nach Österreich, Walther schob seine Kuh über den Acker und der „Rest“ der Volvo-Truppe traf sich eben hier, in Fontane. Ich (Christian) war leider nicht dabei, einer muss ja immer arbeiten. Vertretung meiner Selbst war unser Mechaniker und begeisteter Stockcar-Fahrer René, welcher nach Kurzeinweisung durch Silvio auf dem heissen Sitz neben ihm Platz nahm. Erzählungen zufolge muss es ein sehr lustiger „Road-Trip“ gewesen sein. Hier und da wurde mal eine Kurve vergessen, das Fenster offen gelassen oder sich im angeschnallten Zustand nochmals angeschnallt. Mit um 50% reduzierten Aufschrieb ging es über die Strecken, die Richtung war ja grösstenteils bekannt.

UPDATE: Bilder sind jetzt in der Gallery online, die ersten Onboards in der Video-Sektion.

René hatte sichtlich Spaß, Silvio kämpfte einstweilen mit unserer Kameratechnik, schrie dabei den Streckenposten an und schaltete pünktlich zum Start der ersten Wertungsprüfung die Inboard aus. Das elustre Quertreiben durch Lichtenberg ließ einigen weiblichen Zuschauern beinahe das Obst aus der Tüte fallen. Während Freedy, liebevoll auch „der Alte“ genannt, euphorisch die Fanfare vergewaltigte, sprang Melle wie eine Geisteskranke bei jedem Erscheinen der „gelben Badewanne“ vor Freude im Dreieck.

{flv}Fontane_Rallye_2007_-_Rene_der_Co{/flv}

Unter den Volvo-Tretern war diesmal auch Matze Prillwitz dabei, welcher nach 15 Monaten Pause erstmals wieder hinterm Lenkrad saß. Zügig prügelte er den Skandix-Volvo über die Asphalt & Schotter-Sprints und führte bereits nach WP2. Irgendwo auf WP4 riss dann die Motorhaube aus der Verankerung und die Batterie verteilte sich bei der Gelegenheit im Motorraum, auf WP5 rollten sie dann entgültig aus und waren „Geschichte“.

Somit schlug die Stunde des „Fritsch“, welcher nach WP5 die Führung übernahm, sie allerdings nach WP6 und somit am Ziel wieder abgegen musste. Sieger der Volvo-Original-Cup-Wertung wurden Silvio und René, nachdem sie auf dem letzten Sprint nochmal reichlich Kohlen nachlegten und eine „unglaubliche“ Zeit von 5:22,6 fuhren. Zweifler schauen sich einfach die Onboard der WP6 an. Hält man sich vor Augen, dass der VMax-Motor ein „ungemachtes“ Serienteil ist, kann man von einer „reifen“ Leistung sprechen.

Quer im Bild (Foto: Cornell Hache - www.rallyefieber.de)

Insgesamt markierten Silvio und René 3 Volvo-Bestzeiten. Hierbei sollte man als Fahrer nie vergessen, dass man einen Mechaniker auf dem Beifahrersitz hat. Dazu René auf WP3: „Schei**e, halt an!“ Was war hier los? Ein Audi stand mit Blickrichtung Volvo mitten in der Schikane. (Kaum sieht René was zum schrauben… ) Wie es der Zufall so will, fiel auch der andere in unserer Klasse gestartete Audi Quattro am Ende aus und wir holten zusätzlich den Klassensieg (wenn Zwei sich streiten…). Um an dieser Stelle einmal mehr „Icke&Er“ zu zitieren: „Korrekt, Korrekt. Jefällt ma, jeht ab!„Eine zwischenzeitlch absolvierte Polizeikontrolle änderte am Tatbestand des Gesamterfolges nichts mehr.

Da geht noch was mehr! (Foto: Cornell Hache - www.rallyefieber.de)

Ergebnisse:

Fahrer/Beifahrer

WP1

WP2

WP3

WP4

WP5

WP6

Mollitor/Borau 4:16,7 2:49,4 5:34,2 4:11,8 2:51,4 5:22,6
Steffensmeier/Rassenhöfel 4:08,0 2:52,4 5:36,6 4:06,5 2:50,0 5:31,8
Leue/Piechowski 4:13,7 2:50,7 5;48,6 4:06,6 2:44,5 5:24,5
Fritsch/Luthardt 4:18,6 2:53,6 5:13,2* 4:13,5 2:55,2 5:45,1
Stoll/Pinckernelle 4:40,1 3:06,9 6:06,6 4:30,3 3:14,7 6:23,1
Prillwitz/Munkwitz 4:09,3 2:50,2 5:34,3 4:08,3

* Zeitnehmerfehler

offizielle Gesamt/VOC Platzierung nach WP:

WP

1.

2.

3.

4.

5.

.6

1 Steffensmeier Prillwitz Leue Mollitor Fritsch Stoll
2 Prillwitz Steffensmeier Leue Mollitor Fritsch Stoll
3 Prillwitz Fritsch Steffensmeier Mollitor Leue Stoll
4 Fritsch Prillwitz Steffensmeier Mollitor Leue Stoll
5 Fritsch Steffensmeier Mollitor Leue Stoll
6 Mollitor Steffensmeier Leue Fritsch Stoll

Das könnte dich auch interessieren...